Kernspinmammografie ( Mamma-MRT )

mammoDie Kernspintomografie (Magnetresonanztomografie ) ist ein modernes bildgebendes Verfahren, bei dem mit Hilfe eines starken Magnetfeldes und Radiowellen Schnittbilder des Körpers erzeugt werden.

Röntgenstrahlen oder radioaktive Substanzen werden nicht verwendet.

Eine Kompression der Brust ist nicht erforderlich.

Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen hat die MRT keine nachteiligen Wirkungen auf die/den zu Untersuchende(n).

Mit Hilfe einer speziellen Spule werden hochauflösende Weichteilaufnahmen der Brust angefertigt.

Durch die ergänzende Gabe eines gut verträglichen Kontrastmittels kann gesundes von krankem Gewebe unterschieden werden.
Die beliebige Wahl der Aufnahmerichtung ermöglicht eine genaue Bestimmung der Lage eines auffälligen Befundes innerhalb der Brustdrüse.

Insbesondere bei Frauen mit sehr dichtem Brustdrüsenkörper und mit hohem ( familiärem ) Brustkrebsrisiko kann durch diese Untersuchung die Diagnosesicherheit ohne eine zusätzliche Strahlenbelastung deutlich erhöht werden.

Im Rahmen einer umfassenden Vorsorge werden Brusterkrankungen schonend, rasch und frühzeitig erkannt.